Leistungsymbiose Doppelte Unendlichkeit e.B.  Büro für ConceptCreation&PhilosophyPoetry Doering Schmidt

Spaziergang in Beton

Im leichten, spielerischen und assoziativen Gedankenfluss widmen sich der Film- & Videokünstler Philipp Hartmann im Dialog mit der Filmphilosophin Anne Döring dem Baustoff Beton und seinen architektonischen Formen. Verschiedene Orte in West- und Ostdeutschland kommen in einer Reise zum Beton zusammen. Im assoziierenden Nachdenken und Recherchieren geht es anhand dieses ubiquitären Materials um Lebensraum, Lebenstraum, um unsere Lebensrealitäten, um Geschichte und (digitalen) ,Fortschritt‘. Das gedankliche Umherschweifen spiegelt sich auch in Form und Ansatz eines entstehenden Archivs – ein Mix aus (teilweise analog hergestelltem) Filmmaterial, aber auch anderen Medien, Blicken, Formaten, Texten, Bildern, etc. Den Prozess dieser ersten Phase unserer Arbeit dokumentieren wir in einer öffentlichen Telegram-Gruppe. Ausgewertet werden soll sie in vielfältigen Präsentationsformen: als wandelbare Multimedia-Installation im musealen bzw. Galerien-Kontext, aber vor allem auch an Beton-Orten im Stadtraum, die teilweise leer stehen oder in den letzten Jahren zu Kulturorten umfunktioniert wurden (z.B. Ebertplatz in Köln, ehem. Kaufhäuser in diversen Städten etc.) – oder dies durch unsere Aktion werden; ferner als virtuelles und interaktives Archiv im Internet, sowie als linearen Film, der u.a. ebenfalls wieder auch an den (Beton-)Orten seiner Entstehung gezeigt werden kann.

Die verschiedenen genannten Ansätze und Ebenen, aber auch die Phasen des Prozesses greifen dabei bewusst ineinander.

(gefördert von der Hamburgischen Kulturstiftung)

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2021 Leistungsymbiose Doppelte Unendlichkeit

Anne Döring & Nicolaas Schmidt

Thema von Anders Norén